Zeitfix, Langweilix, Wiederholix und die Hexe Coroni

In der Zeit der Corona-bedingten Schulschließung haben die Kinder der 3. Klassen Fantasiegeschichten geschrieben. Eine davon stach besonders heraus, da sie sich auf kindliche Weise mit dem Thema Corona auseinander setzte. Anja Schulenburg (Klassenlehrerin 3a)


Es war der 17.03.2020. Als Zeitfix mittags die Augen aufschlug, wunderte sie sich über den leeren Klassenraum. Sie fragte: „Wo sind die Kinder?“ Da antwortete Langweilix: „Sie haben Coronaferien.“ „Coro was?“, fragte Wiederholix. „Coronaferien, die müssen zu Hause bleiben und da Schule machen, damit sie nicht krank werden“, erklärte ihm Langweilix. Zeitfix sagte: „Das mag ich nicht, ohne Kinder ist unser zu Hause viel zu ruhig. Wir können keinem Streiche spielen oder mit ihnen rumtoben. Da kann ich ja nur mit euch reden, das wird mir aber viel zu langweilig.“ „Das ist aber doof, doof, doof“, meinte Wiederholix.

Da hatte Langweilix eine Idee. Er meinte zu den anderen: „Dann müssen wir was tun und Corona vernichten.“ „Aber wie?“, fragte Zeitfix. Da erwiderte Langweilix: „Wir reisen in die Vergangenheit nach China und stoppen Corona.“ So machten sich alle auf den Weg zu ihrem Zeitreisebuch. Dort steht jedes Land der Erde drin. Sie blätterten auf Seite 151 China und schrieben 1.11.2019 Corona hinein. Alle drei wurden nun vom Buch eingesogen und tauchten in China vor einer kleinen Hütte wieder auf. Nun war allen schwindlig. Nun gingen sie weiter zu der kleinen Hütte. Auf der Tür stand: „Nicht stören, hier wohnt Coroni.“

Sie sahen dort die Hexe Coroni und erschraken sich, dennoch schlichen sie sich rein und versteckten sich hinter einem Regal. Zeitfix flüsterte: „Seid leise, sonst hört sie uns.“ Sie beobachteten sie noch eine Weile, dann fragte Langweilix: „Was macht sie denn da?“ Zeitfix antwortete: „Ich habe keine Ahnung, aber das Buch hat uns hergeschickt, sie muss was mit Corona zu tun haben.“ Die Hexe gab nach und nach verschiedene Zutaten in ihren Kessel. Wiederholix hatte sich derweil weiter an den Schreibtisch geschlichen und konnte nun das Rezept lesen. Dort stand eine Warnung. „Achtung keine Fledermausflügel, sonst entsteht ein böser Virus.“

In diesem Moment sprang Wiederholix auf und schrie die Hexe Coroni an: „Stopp, nicht die Fledermausflügel. Hast du die Warnung nicht gelesen?“ Coroni fragte: „Welche Warnung?“ „Hier lies doch selbst nochmal“, riefen dann Zeitfix und Langweilix, die nun auch ins Buch geschaut hatten. Coroni, die sich über ihren Besuch wunderte, ging nun zum Hexenbuch und stellte fest, dass sie fast einen schwerwiegenden Fehler gemacht hätte.

Zeitfix, Langweilix und Wiederholix hatten ihre Aufgabe erfüllt. Sie sagten: „Nun müssen wir wieder zurück.“ Alle drei wurden von dem Buch eingezogen und kamen am 17.03.2020 in einem vollen Klassenzimmer wieder heraus. Sie waren sehr glücklich, denn sie hatten es geschafft Corona zu verhindern.

Anton, 3. Klasse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.ulmenschule.de/schulblog/zeitfix-langweilix-wiederholix-und-die-hexe-coroni/

2 Kommentare

  1. Richtig schön geschrieben, phantasievoll und kreativ. Super, Anton!

  2. Eine tolle Geschichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.