Alle wieder an Bord

Seit Montag, dem 18.05.2020 nehmen wieder alle Klassenstufen am Präsenzunterricht teil. Die meisten Kinder haben sich sehr auf ihre Mitschüler und ihre Lehrer*innen gefreut. Uns war es wichtig, dass die Kinder wieder eine Tagesstruktur erhalten, die verlässlich bis zu den Sommerferien gilt. Der Unterricht wurde von der Notbetreuung räumlich getrennt. Dies machte sich erforderlich, um die gestiegene Anzahl von Kindern mit Anspruchsberechtigung gut händeln zu können. Die Erfahrung der letzten drei Tage hat gezeigt, dass diese Überlegungen richtig waren. Der Unterricht im Haupthaus kann damit ungestört stattfinden. Alle Lehrkräfte haben sich sehr positiv über den Unterricht in kleinen Lerngruppen geäußert. Das Lernen ist wesentlich effektiver und individueller, sodass die ergänzenden Aufgaben für das Homeschooling von den Kindern allein bearbeitet werden können. Dies entlastet die Eltern enorm und war ja auch ein Ziel der Schule bei den Überlegungen, wie wir die einzelnen Klassen stufenweise wieder in den Unterricht eingliedern. 

In den letzten Tagen gab es Anfragen und Kritiken von einzelnen Eltern zum Tragen des Mund- und Nasenschutz beim Betreten und Verlassen des Schulgeländes sowie auf den Treppen und Fluren der Schule. Wir haben in der Schulkonferenz die Vor-und Nachteile dafür intensiv besprochen und haben den Schutz des Einzelnen, der dadurch gegeben ist, herausstellen. Ich wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass es unterschiedliche Einschätzungen dazu gibt. Fakt ist, dass Symptomträger ihre Viren dadurch nicht so leicht weitergeben können. Es bleibt nicht aus, dass sich die Kinder begegnen oder sich auf den Treppen für kurze Zeit näher kommen. Außerdem möchte ich Ihnen noch einmal mitteilen, dass ich 8 Lehrkräfte, die zur Risikogruppe gehören, im täglichen Einsatz habe. Diese gilt es in ganz besonderer Weise zu schützen. Das Tragen des Mund-und Nasenschutz gehört zum Hygieneplan unserer Schule und ist nicht verhandelbar.

Ich möchte mich für die vielen positiven Rückläufe von Eltern zu unserer Unterrichtsplanung, der Notbetreuung, der Essenteilnahme für alle Kinder und das Navigieren durch die letzten Wochen in Coronazeiten im Namen meines Kollegiums bedanken. Ich bin davon überzeugt, dass wir eine gute Lösung für die meisten Kinder, sicherlich nicht für alle, gefunden haben. Es war ein Kraftakt.

Nun wünsche ich Ihnen ein wunderbares langes Wochenende!

Iris Pakulat 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.ulmenschule.de/schulblog/alle-wieder-an-bord/

1 Kommentar

    • Yvonne Haberkorn auf 21. Mai 2020 bei 9:01
    • Antworten

    Ich finde, es wäre an der Zeit, sich an dieser Stelle auch einmal ausdrücklich bei den Kindern zu bedanken, denn auch für unsere Kinder war und ist die Zeit des Homeschoolings und des Teilungsunterrichts eine besondere Herausforderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.