Schulhund

Am Montag, den 18.06.2018 fand die letzte Sitzung der Schulkonferenz statt. In dieser Sitzung wurde uns durch Frau Schulenburg das Projekt „Schulhund“ vorgestellt, da sie selber im nächsten Schuljahr in ihrer Klasse damit starten möchte. Auf einem Klassenelternabend wurden die Eltern dazu befragt und die Elternschaft steht dem Projekt offen gegenüber. Die tiergestützte Pädagogik setzt sowohl für den Hund als auch für die Hundeführerin eine spezielle Ausbildung voraus. Der speziell ausgebildete Hund wird eingesetzt, um den Kindern Erfahrungen im Umgang mit Hunden zu ermöglichen. Besonders in der individuellen Förderung der Kinder können bessere Ergebnisse erzielt werden. Erfahrungen zeigen, dass Kinder lieber zur Schule gehen, Außenseiter aus der Isolation geholt werden und das soziale Lernen gefördert wird. Es ist also zunächst ein Klassenprojekt im Ulmihaus, welches ausgebaut werden kann. Das Gremium der Schulkonferenz hatte viele Fragen dazu, besonders die anwesenden Kinder.  Die schlüssigen Antworten brachten uns zu dem Meinungsbild, dass das Projekt gestartet werden sollte. In einigen Monaten werden wir Frau Schulenburg wieder in die Schulkonferenz einladen, um einen ersten Erfahrungsbericht zu hören.

In der nächste Woche wird nun endlich der Umzug starten. Am 26.6. ziehen die 1. Klassen um, am 27.6. werden die Club- und Fachräume eingerichtet und am 28.6. werden die 2. Klassen ins Haupthaus umziehen. Es wird eine logistische Meisterleistung werden, da dies bei laufendem Schulbetrieb stattfindet.

Liebe Eltern, ich möchte Sie gern daran erinnern, dass Sie uns mit der Schulbuchspende sehr helfen können. Wenn die Bücher Ihrer Kinder noch i.O. sind, geben Sie diese bitte in den nächsten Tagen an die Klassenlehrerin/Klassenlehrer ab. Vielen Dank.

Termine:

  • 25.06.18, 16:15 Uhr Gesamtkonferenz (keine öffentliche Sitzung)
  • 27.06.18, 19:00 Uhr Mitgliederversammlung de Fördervereins für alle interessierten Eltern

Der Sommer macht nun eine kurze Pause. Also Fußballwetter :-) Wir drücken Deutschland die Daumen und hoffen auf einen Sieg.

Es grüßt Sie herzlich

Iris Pakulat

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.ulmenschule.de/schulblog/schulhund/

2 Kommentare

    • Sabrina Hanusa on 23. Juni 2018 at 14:45
    • Antworten

    Liebe Frau Pakulat,

    ich finde die Idee mit dem „Schulhund“ super!!!!
    Wir haben auch 2 Hunde und 1 Katze und ich finde, der Umgang mit Tieren bringt Kindern sehr viel.
    Ihre Ideen, Probleme teilen sie gerne ihrem Vierbeiner mit. Es wird eine ganz besondere Beziehung
    aufgebaut.
    Kann ich nur unterstützen :-) !!!

    Natürlich sollte der „Schulhund“ auch nicht überfordert werden.

    Viele Grüße
    Sabrina Hanusa

  1. Liebe Frau Pakulat,
    Ich finde die Idee des Schulhundes nicht gut. Es gibt viele Möglichkeiten den Umgang mit Tieren zu lernen. So z.B. auf Wandertagen oder in Projektarbeiten.
    Ein Hund ist eine große Verantwortung und mit Kosten verbunden. Hinzu kommt die Fraglichkeit des Nutzens an so einer großen Schule. Ich denke, es gibt wichtigere Dinge als einen Hund in der Schule zu halten.
    Hinzu kommt, dass es in Berlin Therapiehunde gibt die stundenweise an Schulen kommen.
    Mit freundlichen Grüßen Julia

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht